Vulvina*

Vulvina ist das neue und diskriminierungsfreie Wort, welches das innere und äußere weibliche Genital meint und benennt.
Das Wort Scheide bzw. Vagina als Bezeichnung des weiblichen Genitals ist anatomisch schlicht falsch. Das gesamte äußere Genital,der Lustbereich, die Vulva, kommen weder in der Bezeichnung „Vagina“ noch in der deutschen Übersetzung „Scheide“ vor. Darüber hinaus ist das Wort im Ursprung abwertend und wird von vielen Frauen und Mädchen als diskriminierend wahrgenommen. Scheide wie auch Vagina bedeuten Schwerttasche. Und das ist so absurd, wie es klingt.

Die weiblichen Genitalien sind bei der Namensgebung um 1600 tatsächlich als Behälter für das männliche Geschlecht definiert worden. „Der italienische Anatom und Chirurg Matteo Realdo Colombo, der das Wort >Vagina< um 1549 in die Medizin einführte, begründete seine Wahl in der Abhandlung >de Re Anatomica< mit der Beschreibung des weiblichen Sexualorgans als: „desjenigen Teils, in den der Spieß eingeführt wird, wie in eine Scheide“ (Sanyal, Mithu M. (2009): VULVA. Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts. 2. Aufl. Wagenbach: Berlin , S. 14).

Diese Definition ist unzeitgemäß und  glücklicherweise überholt. Viele Mädchen und Frauen erleben eine Abwehr gegen das Wort- daraus folgt nicht selten eine Abwehr, das Körperteil betreffend. Das wichtigste, primäre weibliche Geschlechtsmerkmal wird über die Funktion für einen anderen Menschen definiert, und wir wundern uns darüber, dass sich Mädchen oder Frauen häufig unsicher im eigenen Körper fühlen?

Welcher Mensch möchte als Behälter für einen anderen Menschen definiert sein?Möglichkeiten, zunächst sich selber kennen zulernen, unterschiedliche sexuelle Identitäten und die sexuelle Vielfalt jenseits von Penetration werden bereits per Definition ausgeklammert. Zusätzlich fehlen alle Aspekte weiblicher Fruchtbarkeit, Aktivität, eigener Lust, Sinnlichkeit und Potenz. Dies sind aber Aspekte, die Frauen, Mädchen und alle anderen Menschen dringend brauchen. Machen wir es uns leicht, fangen wir beim Wort an.

Ich habe das Wort Vulvina 2012 als sinnliche, neutrale Kombination aus Vulva und Vagina kreiert, weil ich gemerkt habe, wie viele Mädchen und Frauen nach einem guten Wort suchen. Seitdem biete ich das Wort Vulvina (eine Kombination aus Vulva und Vagina) als neue, diskriminierungsfreie Bezeichnung für das weibliche Genital an.

Vulvina bezieht sich auf das äußere und innere weibliche Genital. Die Nutzung des Wortes Vulvina steht für eine deutliche Abgrenzung gegenüber Abwertungen, und für eine Offenheit gegenüber Weiterentwicklung und Wachstum.

 

* „Vulvina“ ist eine Bezeichnung für die weiblichen Geschlechtsorgane; 2012 erstmals benannt und konzeptionell umgesetzt von Ella Berlin.